Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Research Round Table mit Michael Rappe (Hochschule für Musik und Tanz Köln): “Lernen nicht, aber…” Zur Tanz- und Lernkultur Breaking: Ein Forschungsbericht

Juni 10 @ 6:00 pm - 8:00 pm

Die mittlerweile fast 40-jährige Tradition des Breaking in Deutschland bietet faszinierende Einblicke in das Erlernen der Tanzpraxis des Hip Hop, von der informellen Aneignung auf der Straße bis hin zur Integration in Kurse an Bildungsinstitutionen. Im Rahmen einer qualitativen Studie und auf der Grundlage narrativer Interviews wurden Tänzer*innen der ersten Generation bis hin zu heutigen Schüler*innen danach gefragt, wie sie Breaking gelernt haben. Charakteristisch ist das Zusammenspiel von identitären/sozialen, ästhetischen und ethischen Prinzipien, die eine Art Gravitationsfeld des Lernens bilden. Neben der Darstellung der Forschungsergebnisse wird ein Blick auf die Entwicklung der Hip-Hop-Kultur in Deutschland geworfen. Für die Darstellung soll der theoretische Ansatz des Philosophen Édouard Glissant und seine räumliche Metapher des Archipels als Aneinanderreihung verschiedener, unterirdisch miteinander verbundener und von Wasser umflossener Inseln ohne Zentrum dienen. Seine in der Auseinandersetzung mit dem Kolonialismus entwickelte Idee der Kreolisierung der Welt korrespondiert mit der hybriden kreolischen Gestalt der Hip-Hop-Kultur. Abschließend wird über die Interdisziplinarität des Forschungsprojektes, seine Entstehungsgeschichte, das Emergieren eines Forschungsduos und dessen Praktiken der Wissensproduktion berichtet und die wissenschaftliche Praxis aus der Perspektive der Hip-Hop-Kultur reflektiert.

 

Michael Rappe ist Professor für Geschichte und Theorie der Populären Musik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Schwerpunkt seines wissenschaftlichen und publizistischen Arbeitens ist die Auseinandersetzung mit der Geschichte, der Ästhetik und den soziokulturellen Bedingungen afrodiasporischer Musikkulturen. Er war Ko-Kurator der Sonderausstellung „Styles – Hip Hop in Deutschland“ des rock’n’popmuseums Gronau. Darüber hinaus engagiert er sich im Bereich der Lehrerfortbildung (u.a. Goethe Institut, Bundesverband Musikunterricht e.V.) und bietet als systemischer Berater (SG) Beratungen und Einzelcoachings im Bereich der persönlichen Berufswegeplanung an. Er ist Autor und Herausgeber u.a. von „HipHop im 21. Jahrhundert“ (Wiesbaden 2022). Weitere Publikationen und Informationen unter www.michael-rappe.de.

 

 

 

 

Details

Datum:
Juni 10
Zeit:
6:00 pm - 8:00 pm
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
https://jazzforschung.kug.ac.at/

Veranstalter

Institut für Jazzforschung
Telefon
0316 / 389 3160
E-Mail
jazzforschung@kug.ac.at
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Kleiner Saal
Leonhardstraße 15
8010 Graz, Steiermark 8010 Österreich
Google Karte anzeigen
Telefon
0316 389 3160

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen